Scotland for You
The Piper of GlenCottage: Auftritte in Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz

Schottland ist sicher nicht die Urheimat des Dudelsacks. Die heutige weltweite Beliebtheit dieses Instruments, verdankt es wohl in erster Linie der Verbreitung über die schottischen Regimentskapellen in allen Teilen des britischen Empires. Die Great Highland Bagpipe ist heute die am meisten gespielte aller Sackpfeifen. Sie galt früher als Instrument des Krieges und wurde zweimal in Schottland verboten, einmal 1560 nach der Reformation und einmal im Jahre 1746 nach der Schlacht von Culloden, wo den besiegten Hochland-Clans neben dem Dudelsack auch das Tragen von Waffen und Kilt verboten wurde.

Dudelsack und Dudelsackpfeifer zu Mieten

Der Dudelsack
Great Highland Bagpipe

Der schottische Dudelsack ist kein Instrument,
das man einfach auspackt und spielt.

Bedingt durch die aus Schilf hergestellten Rohrblätter (Reeds) kann der "Schotte" recht zickig sein.

Auf Temperaturschwankungen und hohe Luftfeuchtigkeit reagiert er gerne mit Verstimmung, oder die Bordune (Drones) verweigern ihren Dienst. Beides ist nicht sehr erfreulich.

Das Instrument muß auf jeden Fall - vor dem Auftritt
in Räumen - 5 bis 10 Minuten eingespielt werden.
Der Auftraggeber sollte mir dazu eine Möglichkeit bieten

Ist dies nicht möglich, so bitte ich auftretende schräge Töne am Anfang der Darbietung großzügig
zu entschuldigen.

Übrigens - die Bagpipe ist ein anspruchsvolles Musikinstrument, das seinen Preis hat. Sollte es Ihr Wunsch sein,
einen Dudelsack käuflich zu erwerben, müssen Sie mit einem Kaufpreis rechnen, der kurz unterhalb von 1000 EUR beginnt und nach oben hin - je nach Ausführung - offen ist. Kaufen Sie auf keinen Fall ein Instrument ohne Beratung auf Zeitungsanzeige
oder im Internet. Sie werden mit größter Sicherheit einen "Pakistani" (in Pakistan hergestellt) bekommen.
Bei dem vermeintlichen Schnäppchen ist der "günstige" Preis den Sie dafür zahlen, für einen Wandschmuck auf jeden Fall zu hoch.